Zhdk
Filmstreifen
Filmstreifen

Haru Ichiban (Frühlingssturm)

Buch und Regie

Aya Domenig

Genre

Kurzspielfilm

Produktionsjahr

2005

Dauer

22 Min.

Format

35mm, Farbe

Ton

Dolby SR Stereo

Sprache

Japanisch

Untertitel

Deutsch/Englisch

Eine Kooperation mit der Osaka University of Arts and Visual Media (Osaka Geijutsu Daigaku

Kamera

Nishikawa Kôhei

Kameraassistenz

Obuchi Hiromichi

2. Kameraassistenz

Takahashi Kenta

Licht

Yamakita Kazunori

Lichtassistenz

Sugita Masakazu

Ton

Suita Tetsujiro

Perche

Matsuno Izumi

Regieassistenz

Hosokawa Ryûsaku

Skript/Continuity

Moritz Gerber

Ausstattung

Nogami Tamae, Hosokawa Kiyoshi

Maske

Kaneda Eri, Takeoka Mika, Hirano Rina

Produktionsleitung

Izuki Hajime

Setfotografie

Marie Timmermans

Catering

Mioko Doi-Domenig, Suzuki Kaoko, Okamoto Mikiko

Casting

Ueda Masanao, Ruth Hirschfeld

Schnitt

Aya Domenig, Mehdi Sahebi

Musik und Sound Design

Daniel Hobi

Tonmischung

Gregg Skerman

Titelgrafik

Michelle Weber

Filmmaterial

Kodak

Labor/Kopierwerk

Imagica West, Egli Swiss Effects AG

Drehbuch-Mentorat

Jochen Brunow, Stephan Teuwissen, Josy Meier

Projektleitung

Margit Eschenbach, Bernhard Lehner

Produktionsleitung HGKZ

Verena Gloor

Produktionsleitung Japan

Ota Yoneo

Sekretariat

Brigitte Uhlmann, Laura Zimmermann

Hauptrolle

Arai Miho

Nebenrollen

Lorenz Nufer, Igarashi Yoshihiro, Yûka Hiroko,
Taga Masaru, Koyama Junichirô, Ônishi Nobuo,
Imafuku Satoru, Imafuku Chiharu, Miyamoto Riku,
Maeda Riku, Maeda Nami

Synopsis

Die junge Japanerin Kimiko steht kurz davor, ihre Heimat zu verlassen. Gegen den Willen ihres Vaters wird sie in die Schweiz ziehen und Philipp heiraten. Am Tag vor ihrer Abreise besucht sie ihre Familie auf dem Land und versucht ein letztes Mal ihren Vater umzustimmen. "Haru Ichiban" (Frühlingssturm) handelt vom Mut, alles hinter sich zu lassen, aber auch vom Verlust, den ein solcher Schritt mit sich bringt.

Biografie

1972

Geboren in Kameoka (Japan), aufgewachsen in der Schweiz.

1985-1991

Literargymnasium Rämibühl, Zürich. Matura Typus B

1992

Sprachaufenthalt in Paris, Cours de
Civilisation Française de la Sorbonne

1992-2000

Universität Zürich, Phil.1-Studium
(Ethnologie, Filmwissenschaft, Japanologie)

1994

Sprachaufenthalt in Tôkyô, Sendagaya Japanese Institute

1996-1997

Studienaufenthalt an der Hitotsubashi Universität in Tôkyô aufgrund des Erhalts eines japanischen
Regierungsstipendiums (Monbushô)

1998-1999

Praktikum an der Television Universität Zürich,
Abteilung Produktion

2000

Lizentiat. Lizentiatsarbeit im Teilgebiet Visuelle Anthropologie in Form eines Dokumentarfilms (Oyakata, Japan,DV, 37 Min.)

2001-2005

Hochschule für Gestaltung und Kunst Zürich,
Studienbereich Film/Video

Berufliche Tätigkeiten

Seit 1995

Diverse Übersetzungs- und Dolmetscherarbeiten
(Japanisch-Deutsch), unter anderem für
Trigon Film und Dentsu/Toei-CM

2000-2001

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Volkskundlichen Seminar der Universität Zürich. Recherchen über die Bedeutung von Heidi in Japan im Rahmen eines Ausstellungsprojekts
zum 100. Todestag von Johanna Spyri

2000

Regieassistenz beim Kurzspielfilm "ROMA"
von Daniel Leuthold und Marion Schramm

2001

Konzept, Regie, Kamera und Schnitt bei "Making of – Big Deal", DV, 15 Min. (Auftragsarbeit für C-Films AG,
Ausgestrahlt in CH-Filmszene, SF1)

2002

Kamera und Schnitt bei der Theateraufzeichnung
"Talibanischer Hamlet" von Christoph Schlingensief,
Schauspielhaus Zürich

2002

Kamera beim Dokumentarfilm "Ein Tor für die Revolution"
von Christoph Kohler

2003-2004

Video-Auftragsarbeiten für Sabine Hausherr und
Carole Meier (Tanztheater)
Schnitt beim Dokumentarfilm "Ein kurzer Brief zum langen Abschied" von Mehdi Sahebi

Ausstellungen

1997

Völkerkundemuseum der Universität Zürich. Beitrag in der Ausstellung: "Ans Licht geholt. Frühe Fotografien
aus dem Archiv des Völkerkundemuseums"

2001

Museum Strauhof, Zürich. Konzept und Gestaltung
des "Japanzimmers" in der Ausstellung "Heidi.01"

Filmografie

1999

"Oyakata" (Der Lehrmeister), Dokumentarfilm, DV, 37. Min.
2000 Internationales ethnografisches Filmfestival, IWF Göttingen
2000 7th International Festival of Ethnographic Film, London
Preis: JVC Student Video Prize 2000
2001 36. Solothurner Filmtage
2001 University of Texas, Festival of Ethnographic Film

2001

"Made up", Fiktion, DV, 5 Min.

2001

"Making of - Big Deal", DV, 15 Min. (CH-Filmszene, SF1)

2002

"Je t’aime", Fiktion, DV, 6 Min.
2002 Schweizerisches Film- und Videofestival Spiez
Preis: Goldener Drachen für einen „bemerkenswerten Spielfilm“
2002 Images `02 (Vevey), Retrospektive HGKZ
2002 Festival der Nationen, Ebensee (Österreich)

2002

"Die Schmutzgrube", Fiktion, 16mm, s/w, 13 Min.

2003

"Passage", Fiktion, 16mm, 10 Min.

2004

"WIR", Fiktion, DV, 2Min. 20 Sek. Beitrag in der Reihe
"Der andere Blick" (3sat)

2004

"Hitoritabi - Iio-sans Reise, Dokumentarfilm, DV, 21 Min.

2005

"Haru Ichiban" (Frühlingssturm), Fiktion, 35mm, 22 Min.

Kontakt

ayay@bluewin.ch